Heinrich Klöckner (Bohei)

geboren 24.04.1873 in Niedermörsbach
gestorben 14.08.1929 in Niedermörsbach

Am 24. April 1873 wurde Heinrich Klöckner in Niedermörsbach geboren. Sieben Brüder und eine Schwester zählten zum Geschwisterkreis. Nach der Schulentlassung folgte die kaufmännische Lehre in Montabaur, anschließend war er Buchhalter in der Firma Karl und Anton Klöckner, später in der Firma Emil Klöckner, Niedermörsbach. Daneben war er lange bis zu seinem Tod Gemeindekassenverwalter seiner Heimatgemeinde. In vielen Schriften und Gedichten hat Heinrich Klöckner Leben und Brauchtum der Kroppacher Schweiz festgehalten. Seine poetischen Arbeiten unterzeichneter er stets mit „Bohei“, eine Abkürzung der Häuser und Personenvornamen, wie dieselben in unseren Westerwalddörfern bis heute erhalten sind. Bohei – gleich Bou Heinrich. Zu früh, im Alter von 56 Jahren, starb Heinrich Klöckner am 14. August 1929 in Niedermörsbach. Unter großer Anteilnahme der Bürger seiner Heimatgemeinde und Umgebung wurde er auf dem Friedhof in Kroppach beigesetzt.

Quelle: Kasserler Sonntagsblatt vom 4. Februar 1973 (W. Winter)

 

An allem öss Chreest Peter schold

 

Original-Veröffentlichung im Kasseler Sonntagsblatt von 1973

 

Auf Basis dieses Gedichtes hielt am 30.09.2021 Ortsbürgermeister Egon Müller folgende Rede zur Ernennung der Verbandsgemeindebürgermeisterin Gabriele Greis: Rede