Fichtenbrennholz

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Bei der Aufarbeitung von Käferfichten im Bereich des Friedhofes Burbach und im „Schellert“ fällt schwaches Fichtenholz < 20 cm Durchmesser an, das nach Angaben des Forstamtes Hachenburg nicht zu vermarkten ist. Nach Abstimmung mit den Mitgliedern des Gemeinderates vor Ort soll das schwache Fichtenholz nicht im Bereich der Steilhänge verbleiben, sondern am Wegrand gelagert als Brennholz zum Abgabepreis von 25,-€ pro Festmeter angeboten werden. Mittlerweile sind die Fällarbeiten abgeschlossen. Die Brennholzpolder in einer Größe von 6 und 10 Festmetern wurden im Bereich des Friedhofparkplatzes und entlang der Zufahrt zur ehemaligen Kläranlage Burbach abgelegt.

Interessenten werden gebeten, Bestellungen kurzfristig beim Ortsbürgermeister über die Rufnummer 0171 5669 688 anzumelden.
Aufgrund der aktuellen Holzsituation wird die Ortsgemeinde in diesem Jahr kein Laubholz als Brennholz anbieten.